Anleitung für das Entfernen von KAM Snaps

Leider passiert es manchmal das der ein oder andere Plastiksnap an der falschen Stelle sitzt – oder aus Versehen nicht das Gegenstück sondern z. b. 2 x Socket oder 2 x Studs angebracht wurden – das ist ärgerlich.

Aber es gibt eine Möglichkeit die Snaps wieder zu entfernen – ABER ACHTUNG: empfindliche Stoffe könnten leiden. Aber sie würden wahrscheinlich bei jeder Methode leiden.

Schritt 1:
Wahrscheinlich haben Sie in den meisten Fällen auf Ihrer Zange den Metallstift (Bolzen) für Snaps der Größe T3 / T5 drauf, den müssen Sie aber abbauen und den dickeren Metallstift der Größe 24 einsetzen (die Anleitung dafür finden Sie hier).

Auf dem Bild ist noch die Beschriftung Gr. 16 / 20 / 24 das entspricht T3 / T5 und T8

Groesse_Metalbolzen.jpg

Schritt 2: hier ist jetzt der dickere Metallstift eingesetzt der Gummistopfen wird jetzt nicht mehr benötigt:

Schritt_01.jpg

Schritt 3:
Stellen Sie den falschen / defekten Snap senkrecht unter den Stift
ACHTUNG: passen Sie auf Ihre Finger auf, denn ….

Schritt_02.jpg

… im Schritt 4
pressen Sie die Zange zu und der Snap lockert sich entweder schon komplett oder zumindest teilweise.Schritt_03.jpg

Schritt 5:
Hier ist der Snap abgesprungen, es war nur ein Versuch notwendig. Eventuell müssen Sie es mehrmals probieren, dann drehen Sie den Snap mal etwas im Kreis um.
HINWEIS: da der Snap ziemlich abrupt abspringen kann, bitte vorsichtig sein und z. B. nicht auf Augenhöhe anderer Personen wie Kinder dieses durchführen.Schritt_04.jpgUnd jetzt können Sie einen neuen Snap anbringen.

Viel Erfolg,

SB

Anleitung für das Anbringen von KAM Snaps

So, jetzt hier auch nochmal eine aktualisierte Anleitung für das Anbringen und Entfernen von KAM Snaps:

Erst nochmal eine Übersicht der einzelnen Snapteile:

Stud_Socket_Cap.jpg

Schritt 1:
Bohren Sie mit der Ahle ein Loch in den Stoff.
Schritte_01.JPG Schritt 2:
Dann stecken Sie einen Cap durch das Loch (hier liegt ein Cap auf und die Spitze des anderen ist zu sehen).

Schritte_02.JPG

Schritt 3:
Nun kommt entweder ein Stud oder ein Socket auf diesen Dorn (Hinweis: beim  Stud liegen die kleinen Punkte immer auf dem Stoff und beim Socket die kleinen Querstreben, siehe Übersicht oben). Sie können das aufgesetzte Teil schon ein bisschen mit den Fingern festdrücken.
Dann wird das ganze in die Zange eingelegt….


Schritte_03.JPGSchritt 4:

…. und jetzt wird die Snap Plier FESTE zugedrückt. Der Gummistopfen wird dabei etwas rund und bauchig.
Schritte_04.JPGSchritt 5:
Das Ganze dann mit dem Gegenstück wiederholen und voilà – die Snaps sind befestigt!
Deutlich zu erkennen: der Dorn ist ziemlich platt gedrückt worden. Sollte dies nicht passiert sein, dann nochmals nachpressen.
Schritte_06.JPG

Viel Spaß beim Knöpfchen-Drücken und es gibt noch einen zweiten Teil, wo Sie sehen, wie fehlerhafte Snaps (oder falsch angebrachte Snaps) mit der Zange auch wieder entfernt werden können!

LG

SB

 

Unterschiedliche Größenempfehlungen der Menstruationstassen

Eines ist klar: je mehr unterschiedliche Menstruationstassen auf den Markt kommen, umso mehr werden die Frauen verwirrt.

Welche Marke soll ich nehmen? Subjektive Eindrücke. 10 Frauen und 15 Meinungen (denn manche haben mehrere Tassen).
Welche ist besser? dito

 Welche Größe?
Da hat jeder Hersteller hat eine andere Empfehlung. Ich versuche hier mal eine Aufstellung der Empfehlung zusammenzustellen:

Diva Cup:

  • Kleine Größe 1: für alle Frauen unter 30 Jahren, die noch nie ein Kind entbunden haben (weder vaginal noch durch Kaiserschnitt)
  • Große Größe 2: alle Frauen über 30 Jahren sowie Frauen unter 30 die entweder vaginal oder durch Kaiserschnitt ein Kind zu Welt gebracht haben.
  • Fazit Diva Cup empfiehlt auch Frauen ohne Kindern die aber älter als 30 Jahre alt sind die Größe 2, da sich dann langsam das Hüftbecken weitet und die Vaginalmuskeln langsam lockern.

Lunette:

  •  Kleine Größe 1: Jungfrau, Teenager mit leichter Blutung,  Frauen mit leichter Blutung (egal ob die Frau entbunden hat oder nicht), Kurze Scheide, Aktive Sportlerinnen mit starkem Beckenboden und trainierter Muskulatur (Yoga, Pilates, Reiten)
  • Große Größe 2: alle Frauen die eine starke Blutung haben (egal ob Teenager oder junge Frauen oder erwachsene Frauen), Frauen die schon Kinder zur Welt gebracht haben.

Mooncup:

  • Größe B (klein): Jungfrau, Teenager mit leichter Blutung,  Frauen mit leichter Blutung (egal ob die Frau entbunden hat oder nicht), Kurze Scheide, Aktive Sportlerinnen mit starkem Beckenboden und trainierter Muskulatur (Yoga, Pilates, Reiten)
  • Größe A (groß): alle Frauen die eine starke Blutung haben (egal ob Teenager oder junge Frauen oder erwachsene Frauen), Frauen die schon Kinder zur Welt gebracht haben
  • Hinweis: Der Mooncup unterscheidet sich nicht in der  Länge, nur minimal im Durchmesser.

Yuuki Cup:
Kleine Größe 1: für Teenager, junge Frauen die noch keine Kinder bekommen haben.
Große Größe 2: für Frauen älter als 28 Jahre, Frauen die entbunden haben.

.
Ladycup:

  • Größe 1: für Frauen mit normal starker Blutung, ohne vaginaler Entbindung, Teenager,
  • Größe 2: meist passend bei Frauen die älter als 25 Jahre alt sind und eine stärkerer Blutung haben. Für Frauen die eine vaginale Entbindung hatten.

Fleurcup:

  • Kleine Größe: für Teenager, junge Frauen oder für Frauen mit wenig Menstruationsfluss 
  • Große Größe: Frauen die eine starke Blutung haben und Frauen die schon Kinder zur Welt gebracht haben

Fazit: die Empfehlungen für die kleineren Cups reichen also von 25-28 Jahren, keine Entbindung, gut trainierten Beckenboden und wenig Blut.
Die großen Größen für Frauen die auf jeden Fall auf die 30 zugehen / überschritten haben, viel Blut verlieren, Kinder bekommen haben und einen eher schwachen und / oder untrainierten Beckenboden haben.

ABER: die Tassen sind unterschiedlich groß im Durchmesser und in der Länge. Hier finden Sie auf einer unserer Shop-Infoseiten eine vergleichende Übersicht. Noch nicht schön formatiert, DAS ist auch noch eine Baustelle.

Die Frage: Welches Material? stellt sich allerdings fast gar nicht, da die meisten Tassen aus medizinischem Silikon sind. Dies hat sich bewährt. Es gibt eine Tasse aus einem Kunststoff, der allerdings Weichmacher benötigt damit das Material im Gesamten weich und anschmiegsam wird.