So wird die große KAM Presse DK 98 aufgebaut 

Bei der DK 98 werden die Aufsätze mit Hilfe von Imbusschlüsseln befestigt (im Gegensatz zur DK 93, dort haben die Aufsätze ein Schraubgewinde).

  • Kleinster Schlüssel: Aufsätze oben
  • Zweiter Schlüssel: Aufsatz unten
  • Schlüssel drei und vier: für für die Presse, z. B. schwarze Halterung unten

</picture>

Zuerst wird der Hebel befestigt:

Schieben Sie die Schraube durch die Löcher an Hebel und Presse. Die Unterlegscheiben liegen jeweils außen am Gerät, die Schraube mit Hilfe der Muttern

gut befestigen.

Der untere Aufsatz (für die Caps) wird in die Öffnung eingelegt und kann dann mit Hilfe des Schlüssels befestigt werden.

 

Die oberen Aufsätze für Stud oder Socket werden immer mit dem dünnsten Imbusschlüssel befestigt.

HINWEISE:

Anlieferung / Zusammenbau: Die Maschine ist werkseitig gefettet, entnehmen Sie vorsichtig die Maschine der Verpackung und stellen Sie fest, ob sich noch irgendwo überflüssiges Fett befindet. Wischen Sie die Maschine mit einem weichen, saugfähigem Tuch ab.

• Wir testen die Maschinen vor dem Versand, deswegen sind die Kartons schon geöffnet!

• Üben Sie mit Ihrer Presse zuerst an einem Teststück, bevor Sie wirklich daran gehen, Ihre fertig genähten Textilien mit Druckknöpfen zu versehen.

• Wenn der Mitteldorn nicht flach genug eingedrückt wurde, sollten Sie fester pressen.

• Oder Sie verstellen die Schrauben an den Pressen (siehe Bilder). Meist müssen diese weiter nach unten gedreht werden.

• Probieren Sie die geeignete Position für das Herunterdrücken des Hebels aus.

• Der Stoff muss dick genug sein, meist benötigen sie zwei Lagen Stoff. Wenn Sie ganz dünne Stoffe verwenden, dann müssen Sie eventuell kleine

Stoffstücke unter die Snaps legen.

• Probieren Sie, im Stehen und nicht im Sitzen zu pressen, das kann einen erheblichen Unterschied beim Druckausüben verursachen. Stellen Sie die

Presse besser auf einen etwas niedrigeren Tisch und nicht auf einen mit normaler oder überhoher Arbeitshöhe.

Tip: Es kann sein, dass Sie die markierten Schrauben etwas drehen müssen. Das merken Sie aber erst, wenn Sie ein paar Probeknöpfe gedrückt haben. Sollten diese nicht sauber gedrückt sein, dann bitte an den Schrauben drehen.