Wir haben seit kurzem die Diddy Diaper Windeln im Shop, entweder aus reiner Baumwolle oder aus Mikrofaser mit einer Innenschicht aus Baumwolle.

Diese Windel ist ganz einfach und simpel: T-förmig, Gummis an Beinausschnitte und im Rücken, Flügel die mit einem Snappi (Windelklammer) geschlossen werden. Darüber noch eine Überhose als Nässeschutz – und FERTIG!

Die Windel gibt es in zwei Größen:

  • Gr. 1 = von Geburt bis ca. 6,5 kg
  • Gr. 2 = ca. 5 – 16 kg

Sollte die große Größe noch etwas zu lang ausfallen – einfach den Vorderlatz umklappen und so die Windel verkleinern.

Kein Verhaken von Klettverschlüssen in der Waschmaschine, kein kompliziertes Knöpfeschließen.

 

Sie sieht auf den ersten Blick wuchtig aus – ist es aber gar nicht. Im Gegensatz zu z. B. der Größe 2 der Little Lamb Baumwollhöschenwindel ist die Diddy Diaper sogar flacher.

Viele wissen ja, das ich so einfache Windeln lieben – und ehrlich gesagt manchmal nicht so gut verstehe warum ich anscheinend damit so alleine stehe??? Oder gibt es noch mehr heimliche Fans der simplen Stoffwindeln?

Ich kenne die Diddy Diaper noch aus den Wickelzeiten mit meinem Töchterchen. Sie waren damals schwer zu bekommen und ich hatte nur 1 oder 2 Stück. Aber ich fand sie toll! Und die kleine Größe kann später auch supergut als Einlage in dünne Windeln eingelegt werden. Dann reichen die  Flügel zwar nicht mehr aus um die Windel zu schließen, aber die Diddy Diaper dann in eine andere größere dünne Höschenwindel einlegen (oder in die Bindewindeln) und das ganze Windelpaket schließen.

Der Unterschied zwischen der Baumwoll- und Mikrofaserversion: die Mikrofaser schrumpft natürlich weniger beim Waschen als die Baumwolle – dadurch bleibt sie natürlich etwas größer. Und das Material saugt mehr. Ist also eine gute Nachtwindel.

Ach ja – hergestellt wird die Windel übrigens immer noch in Großbritannien. In einem kleinen Familienbetrieb. Gut, oder?