Die „ganz modernen“ Windeln zum einknöpfen gibt es noch gar nicht so lange in Deutschland. Vorher waren die Einlagen eingenäht oder lose, wurden in Taschenöffnungen geschoben oder einfach nur aufgelegt. 

Mein Eindruck ist, das viele jetzt meinen: zu Windeln wie Best Bottom oder GroVia passen immer nur die original Einlagen. Und wenn ich nicht genügend Einlagen dafür habe, dann kann ich die Überhose (Shell) nicht benutzen.

Das stimmt aber nicht – ich habe kürzlich einfach mal diverse Einlage in Überhosen von Best Bottom, GroVia oder Planet Wise gelegt. Und es passt. Also: wenn mal wieder die original Einlagen in der Wäsche sind und das Budget erstmal nur für die Überhosen plus einmal original Einlage reich:  einfach mal zur Mullwindel greifen. Oder Lenya Frottierwindel. Oder die Einlagen von der GroVia in die Best Bottom oder umgekehrt. Oder andere Hanfeinlagen rein. Natürlich müsst Ihr bei den „fremden“ Einlagen besser nachschauen, das auch wirklich nichts hinten am Rücken oder an den Beinausschnitten rausschaut, zur Sicherheit nochmals die doppelten Beinbündchen schön mit den Fingern nach außen ziehen.

Hier ein paar Bilder:

Best Bottom mit Mullwindel – an den Seiten etwas einrollen (Auslaufschutz)

Best Bottom mit Mull 02.jpg    Best Bottom mit Mull.jpg

Best Bottom mit Mull 03.jpg

Hier an einer 3,5 kg Puppe – Beinabschluß perfekt – es ist noch Platz für mehr EinlagenBest Bottom mit Mullwindeln

GroVia Shell mit Mullwindeln – hier nur lose aufgelegt, aber wenn die Windel angelegt wird, dann streckt sie sichGrovia mit Mull Hanf.jpg

.

GroVia mit einer Best Bottom Stay Dry Einlage

Grovia mit StayDry.jpg

 

Planet Wise Überhose:

mit mehrfach gefalteter Lenya Frottierwindel

PlanetWise mit Leny.jpg

 

PlanetWise mit Mull.jpg 

hier mit Mullwindel

PlantWise Mull Hanf.jpg

und hier mit mit Mullwindel und hu-da anatomischer Einlage

 

Und ich bin mir sicher, es gibt noch sehr, sehr viel mehr kreative Ideen 🙂