Resteverwertung Quilt Teil 1

Mittlerweile habe ich einiges an Stoffresten im Regal liegen. Und da ich in den verschiedenen Quiltblogs immer wieder schöne Ideen für die Resteverwertung sehe, möchte ich das mal ausprobieren. 

Ich halte mich dabei an die Video-Anleitung von MQC – String Quilt. Die großen Papierquadrate habe ich mir schon letztes Jahre bestellt, aber ich habe irgendwo anders die Idee gesehen sich diese Papierunterlage aus alten Telefonbuchseiten zuzuschneiden. Nur darauf hatte ich keine Lust.

IMG_1300.jpg

Aus meiner Stoffrestesammlung habe ich mir einige Stoffe ausgesucht, in Streifen bis ca. 2,5″ zugeschnitten und nach Farbgruppen sortiert.

Was ich nach den ersten vier Blöcken gemerkt habe: es ist sehr wichtig den weißen Mittelstreifen doch mittig auf die Ecken zu legen und darauf zu achten, das er nicht verrutscht. Sonst verrutscht das Kreuz. Und der weiße Streifen sollten immer gleich breit sein – das habe ich auch zweimal übersehen.

IMG_1301.jpg

Das Erstaunliche bei dieser Resteverwertung: es scheint nicht weniger sondern mehr Stoff zu werden. Es werden halt immer kleinere Fitzelchen die übrig bleiben. Die lassen sich für die Ecken der Quadrate immer wieder nutzen – aber ich habe für mich beschlossen: solange ich beim Nähen bin verwende ich sie – wenn ich zusammenräume kommen die winzigen Dinger weg.

Jetzt habe ich schon 4 Blöcke in blau und 4 in orange/dunkel. Ich habe noch einiges in grün und rot vorgeschnitten, dann wartet noch lila/pink. Da ich für die Diagonale ja auch immer eine gewisse Länge brauche kann es sein, das sich das gesamte Projekt noch hinzieht bis ich dann aus RESTEN alles beisammen habe. Naja, ist ja nicht eilig.

IMG_1298.jpgIMG_1303.jpg