Stoffwindeln werden fleckig - das lässt sich kaum vermeiden. Viele stören die Flecken nicht, aber einige mögen es nicht,  wenn diese Flecken als mehr oder weniger starke Schatten auch später noch zu erkennen sind.

Doch es gibt ein paar Tipps und Tricks, diese Flecken zu entfernen oder nicht ganz so stark werden zu lassen. 

Wie bei allen Flecken gilt auch hier: schnell handeln, den Stuhlgang möglichst nicht antrocknen sondern sofort entfernen. Die festen Überreste in die Toilette schütten, die Windel mit kaltem Wasser und Fleckenmittel kurz durchwaschen und das Meiste ist schon weg. Danach die Windel zur normalen Windelwäsche geben.

Doch welches Fleckenmittel kann verwendet werden?

Es gibt eine ganze Reihe an Fleckenmittel, die sich auch für die Windelwäsche eignen, es gibt sie in fester oder flüssiger Form, vegan und nicht-vegan. Zu beachten ist, das nicht alle Fleckentferner für alle Stoffe gleich gut geeignet sind.

Wir können z. B. folgende Mittel empfehlen (ins unserem Shop findest Du die Fleckenmittel hier.

Wofür eignen sich diese?

Fleckenmittel mit Panamrindenextrakt (z. B. von Ulrich Natürlich oder Sonett): für alle Stoffe einschließlich Wolle und Seide

 Fleckenseife mit Citrusextrakten: für alle Stoffe Fleckenseife

Gallseife für Baumwolle, Hanf oder Mikrofaserstoffe. Gallseife ist in fester oder flüssiger Form erhältlich und sollte bei Bambuswindeln vermieden werden. Wenn Du natürlich eben nichts anderes zur Hand hast dann geht auch das, aber bitte danach gründlich ausspülen.

Das gleiche gilt für Wollüberhosen. Im Notfall mit Gallseife behandeln, aber besser ist ein Fleckenmittel mit Panamarindenextrakt.

Viele Waschmittel enthalten zusätzliche Bleichmittel auf Sauerstoffbasis. Diese Sauerstoffbleiche kann separat dem Waschgang zugegeben werden. Das hellt die Flecken auf, der Nachteil ist aber das farbige Windeln ebenfalls heller werden. Das bitte vorher in Betracht ziehen, ob es einen stört oder nicht. Bei PU-beschichteten Windeln mit der Verwendung von Fleckensalz vorsichtig sein, die Beschichtung könnte darunter langfristig leiden. Diese Bleichmittel gibt es z. B. von Sonett oder Ulrich Natürlich, enthalten ist Sauerstoffbleiche auch im Waschmittel von TotsBots oder dem Waschzusatz Mio Fresh.

Sonnenbleiche:

Sind die Windeln dann frisch gewaschen, dann ist es ebenfalls hilfreich die noch feuchten Windeln in der Sonne zu trocknen. Damit die Gummis oder eine PU-Beschichtung (wie es bei Windeln mit PUL-Stoffen der Fall ist) nicht zu Schädigungen kommt, bitte die Mittagshitze vermeiden und eher die Morgen- oder späteren Nachmittagsstunden verwenden. Sonne bleicht aus und die Schatten verschwinden oder werden wieder viel heller.

Bei unbeschichteten Stoffe ist es auch möglich die sogenannte Rasenbleiche auszuprobieren. Die feuchten Stoffwindeln auf die Wiese legen und immer wieder mit Wasser begiessen. Das Zusammenspiel der Fotosynthese von Gras und der Sonne führt zu einem Aufhellen. Für farbige Windeln ist das natürlich nicht geeignet, die Farben könnten ungewünscht stark aufhellen.

Nicht zu empfehlen: Natürlich gibt es im Supermarkt und Drogerien noch zig verschiedene Flecken- und Bleichmittel. Davon raten wir ab! Beim Durchlesen der Inhaltsstoffe ist zu erkennen, das in den allermeisten Fällen nicht nur Sauerstoffbleiche enthalten ist, sondern noch zusätzliche Hilfsmittel wie z. B. Enzyme, Silikone, etc. Einige dieser Mittel enthalten auch explizit den Hinweis, das sie NICHT für beschichtete Stoffe geeignet sind (wie das z. B. Beim DM Fleckenmittel Multi-Fleckentferner und Oxi-Sauerstoffbleiche der Fall ist). Stoffwindeln die mit solchen Mitteln behandelt werden, können arg darunter leiden und die Herstellern verweigern dann einen Garantiefall.

Warum wir von Enzymen abraten? Sie werden in Waschmitteln eingesetzt um schon bei niedrigen Waschtemperaturen Flecken aus Stärke, Fett oder Eiweiß zu entfernen. Wenn die Stoffwindeln nicht sehr, sehr gründlich gespült werden, dann bleiben Rückstände in der Windel drin. Im feuchten, warmen Windelbereich und gerade im Zusammenspiel mit Urin oder Stuhl, können dann bei vielen Kindern Hautreaktionen auftreten. Übrigens greift das z. B. das Enzym Cellulase die Fasern an. Cellulase wirkt wie eine Art Rasierer, es zerstört kleine abstehende Fasern auf dem Garn, dadurch wird das Garn glatter, das Licht bricht sich besser und das Textil wirkt strahlender, sauberer. Langfristig werden jedoch die Stoffe angegriffen.

Ganz blütenweiß sauber werden gebrauchte Windeln wohl nicht an das nächste Baby weitergegeben werden können. Schatten werden immer bleiben aber das beeinträchtigt eine Windel nicht in ihrer Funktion.

Ich hoffe das hat Dir weitergeholfen!