Neujahrsvorsätze fassen ja viele Menschen und meistens wird nur das wenigste davon umgesetzt. Wenn ich mir aber meine Beaglehündin so ansehe, dann sollten sich eigentlich viel mehr Menschen an ihrem Wesen ein Vorbild nehmen:

Optimismus: Egal was auch am Tag zuvor passiert ist – morgens ist wieder fröhlich und munter. Wacht auf, gähnt, schüttelt sich – und hoch die Rute mit der weißen Schwanzspitze – jetzt startet ein neuer Tag, auf gehts.

Geduld und Beharrlichkeit: sie steht und sitzt geduldig neben mir in der Küche. Es könnte ja etwas leckeres für sie herunterfallen. Wenn sie nicht da wäre, dann könnte sie nichts bekommen. Also bleibt sie bei mir und freut sich wenn sie was bekommt. Beziehungsweise erinnert mich auch schon mal daran das sie ja jetzt auch da ist und nicht vergessen werden möchte. Manchmal muss man sich ja auch Gehöhr verschaffen.

Neugier: sie ist neugierig und möchte mit ihrer Familie zusammensein. Sie kann alleine bleiben – aber mit der Familie ist es doch am schönsten. Und gemeinsam Dinge zu erkunden ist doch toll (Ausnahme: es ist laut und hektisch. Das mag sie nicht).

In diesem Sinne wünsche ich Euch ein Gutes Neues Jahr 2018! Lasst uns optimistisch, geduldig und neugierig die Welt erkunden und die guten Momente besser in der Erinnerung behalten als die schlechten!